Mehrere Minecraft-Installationen verwalten

Verwendet man mehrere Minecraft-Versionen mit unterschiedlichen Mods, kommt man um MultiMC nicht herum. MultiMC erlaubt das Anlegen mehrerer Installationen unter einer Oberfläche, das Patchen mit MCForge sowie das Einspielen von Mods, ohne mit einem Packer direkt in der minecraft.jar jonglieren zu müssen. Zusätzlich integriert ist MCNostalgia, um Minecraft legal downgraden zu können.

MultiMC ist unter Windows, Linux und MacOS lauffähig und verfügbar unter http://www.forkk.net/MultiMC4/ .

 

Einrichten von MultiMC

Nach dem Download von MultiMC kopieren wir die MultiMC.exe in einen eigenen Ordner starten sie dort.  MultiMC legt einige Unterordner an, in denen später unter anderem die verschiedenen Minecraft-Installationen gespeichert werden.

Mit einem Klick auf das Symbol ganz links wird eine neue Minecraft-Instanz angelegt.

In dem Dialogfenster kann mit einem Klick auf den Block das Icon geändert werden. Des Weiteren empfehle ich, einen eindeutigen Namen zu vergeben. In  diesem Fall gebe ich der Installation die Bezeichnung „MC 1.4.6 CC 1.481“ für Minecraft 1.46 mit ComputerCraft 1.481.

Mit „Change version“ kann über das integrierte MCNostalgia eine ältere (oder aktuellere) Version geladen werden. Wir werden dies zu einem späteren Zeitpunkt tun. Mit OK wird der Eintrag in MultiMC nun angelegt.

Der Eintrag liegt sinnigerweise in der Gruppe „Ungrouped“ und kann über einen Rechtsklick auf das Symbol einer Gruppe zugeordnet werden,  wie beispielsweise „Informatik“.

Mit einem Doppelklick starten wir nun Minecraft in der Version 1.4.6 und müssen, wie von Minecraft bekannt, einen Benutzernamen und ein Kennwort eingeben. Je nach Rechner können die Checkboxes zum dauerhaften Speichern von Benutzername und/oder Kennwort gesetzt werden.

Für den Einsatz im Computerraum empfehle ich, das Passwort nicht dauerhaft zu speichern. Mehr dazu im Kapitel „Minecraft im Computerraum“.

Beim ersten Einloggen werden wie üblich die Pakete, sprich: die Vollversion, von Minecraft heruntergeladen.

Ist Minecraft gestartet, fällt als erstes die MultiMC Konsole im Hintergrund auf:

Sie ist dann hilfreich, wenn hinzugefügte Mods Minecraft abstürzen lassen und man wissen möchte, welcher Mod daran schuld ist.

Über das Trayicon von MultiMC, unter Windows im Systray neben der Uhrzeit, kann die Konsole ausgeblendet und gegebenenfalls Minecraft abgeschossen werden, wenn es hängt. Ein Rechtsklick auf das Symbol öffnet das entsprechende Menü:

Wird Minecraft normal beendet, erscheint wieder MultiMC.

 

Minecraft mit MCForge patchen

Mods wie Computercraft benötigen den Modloader MCForge. Der übliche Weg wäre das Öffnen der minecraft.jar mit einem Packer wie WinRAR und das Einlesen der MCForge-Dateien. MCMulti erspart uns diesen umständlichen Weg. Mit einem Rechtsklick auf „MC 1.4.6 CC 1.481“ öffnen wir den Menüeintrag „Edit Mods“.

Im Reiter „Minecraft.jar“ gelangen wir über den Button „MCForge“ nach einer kurzen Ladezeit in die Liste der MCForge-Versionen, die mit der ausgewählten Minecraft-Version kompatibel sind.

Für dieses Tutorial wähle ich die Version 6.5.0.489 aus. Ein Klick auf OK lädt die Dateien herunter.

Über Close und einen Doppelklick auf unsere Instanz starten wir Minecraft nun mit MCForge, das noch einige Dateien aus dem Netz nachlädt. Ist Minecraft gestartet, sehen wir links unten die Info, dass Minecraft Forge geladen wurde.

ComputerCraft hinzufügen

Nach dem Download von ComputerCraft unter www.computercraft.info öffnen wir mit einem Rechtsklick auf das Instanzsymbol wieder „Edit Mods“,wechseln zum Reiter „Mods Folder“ und wählen über „Add“ die heruntergeladene Zip-Datei, im Beispiel ComputerCraft1.481.zip aus. Die Modliste unter Mods Folder enthält nun einen Eintrag:

Wenn wir Minecraft nun wieder starten, ist ComputerCraft über den Button „Mods“ aufgelistet:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.