Letztes Schuljahr habe ich die Unterrichtseinheit zu Blinkenlights („Blinkenlights – pixeln einmal anders!„) durcgeführt – eine schöne Sache.

Unter dem Projekt „Blinkenlights“ installierte der ChaosComputerClub in Berlin Ende 2001 eine Lichtinstallation im „Haus des Lehrers“. Hinter jedem Fenster konnte die Beleuchtung computergesteuert ein- und ausgeschaltet werden. Der CCC zeigte auf dieser 18×8 Pixel Matrix (18 Fenster je Stock, 8 Stockwerke) animierte Pixelgrafiken. Ein Video:

Mit Blinkenpaint kann man unter Windows auf einer Hausfassade Pixelgrafiken erstellen und diese auch animieren. Im Rahmen der Unterrichtseinheit lernen die Schüler so „nebenbei“ einige Grundlagen der Objektorientierung kennen.

Aus meinem Unterricht heraus entstand die Idee, Fahrtanzeiger in Linienbussen, die oft eine Dot Matrix-Anzeige an der Decke hängen haben, analog zu Blinkenlights zu thematisieren. Auf einer Kursfahrt nach London fand ich im London Transport Museum folgende Karte:

LTP Grußkarte
LTP Grußkarte

Die Idee bei dieser Karte ist, eigene Grußworte als Pixelgrafik in den einzelnen Zeilen freizurubbeln. Siehe Anleitung auf der Rückseite der Karte.

LTP Grußkarte Anleitung
LTP Grußkarte Anleitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.