RaspberryPi vorbereiten

Thema Progress:

Vorab: Entferne das PiFace niemals vom Pi, wenn er an das Stromnetz angeschlossen ist. Stecke das PiFace auch nie auf den Pi, wenn er läuft. Du könntest im schlimmsten Fall die Hardware irreparabel beschädigen!

 

Raspian installieren

Für dieses Projekt verwenden wir ein aktuelles Raspian Betriebssystem für den Pi, da Java SE bereits vorinstalliert ist.

Zur Installation empfehle ich für Einsteiger NOOBS, verwendet habe ich die Version 1.4.2 vom 24.09.15.

Während du NOOBS (Offline and network) herunterlädst, formatierst du unter Windows eine SD-Karte mit dem SD Formatter.

Achte vor dem Formatieren darauf, “FORMAT SIZE ADJUSTMENT” im “Options” Menü auf “ON” zu setzen.

Für Linux und Mac gibt es Anleitungen in der NOOBS ZIP-Datei.

Fortgeschrittene haben diese Zeilen sowieso längst übersprungen und machen natürlich alles selbst 😉

Entpacke die NOOBS ZIP-Datei auf der frisch formatierten SD-Karte und boote deinen Pi mit aufgesetztem PiFace.

Unten kannst du “Deutsch” auswählen. Setze vor Raspian den Haken und klicke auf “Installieren”.

 

Raspian einrichten

Nun sind einige generelle Einstellungen vorzunehmen. Das Konfigurationsprogramm ist erreichbar unter Menu, Preferences, Raspberry Pi Configuration.

Zunächst ändern wir den Namen des Pis im Netz und aktivieren die SPI-Schnittstelle. Es ist sinnvoll, den Hostnamen zu ändern, um den eigenen Pi einfacher im Netz finden zu können. Ändere den Hostnamen nach Belieben ab, ich persönlich habe marconi gewählt.

Unter Interfaces setzt du SPI auf Enable, da über diese Schnittstelle Pi4J mit dem PiFace kommuniziert.

Ein Neustart ist notwendig.

Richte nach dem Neustart die Netzwerkverbindung mitsamt Internetverbindung ein. Es hängt von deinem Projektziel ab, ob der Pi per LAN-Kabel oder WLAN in dein Netz eingebunden wird. Wichtig ist nur, dass sich nachher beide Geräte, der Pi und der Minecraft-Rechner, im gleichen Netz befinden!

Die Internetverbindung wird benötigt, um weitere Programme zu installieren.

Wir schauen erstmal, ob es Updates für Raspian und die installierten Programme gibt. Öffne hierzu LXTerminal (das Monitorsymbol in der Startleiste) und gib ein: sudo apt-get update und bestätige mit Enter. Gib dann ein sudo apt-get upgrade und bestätige mit Enter. Falls Updates vorhanden sind, bestätige diese mit Enter.

Optional kannst du xrdp installieren, um zum Beispiel von Windows aus den Desktop des Pis zu erreichen. Gib hierzu ein: sudo apt-get install xrdp und bestätige mit Enter.

 

Pi4J und Marconi installieren

Pi4J stellt eine Programmierschnittstelle für Java bereit, um unter anderem das PiFace anzusteuern. Es wird für Marconi benötigt. Marconi nenne ich (m)einen einfachen Webserver, der Anfragen per Browser oder eben Minecraft entgegennimmt, um das PiFace über Pi4J anzusteuern. Marconi basiert auf Simple.

Installiere Pi4J, indem du in LXTerminal ausführst: curl -s get.pi4j.com | sudo bash

Speichere Marconi im Ordner /home/pi. Am einfachsten lädst du die Datei im Browser direkt auf dem Pi herunter. Entpacke die Datei im Ordner /home/pi.

Wechsle im LXTerminal in den neu erstellten Ordner marconi mit cd marconi.

Kompiliere Marconi mit dem Befehl sudo javac -cp /opt/pi4j/lib/’*’:. Marconi.java

Marconi testen

Starte Marconi, indem du im LXTerminal folgenden Befehl ausführst: sudo java -cp /opt/pi4j/lib/’*’:. Marconi

Öffne nun einen Browser auf dem Rechner, auf dem Minecraft läuft. Dieser sowie der Pi sind ja im gleichen LAN erreichbar. Öffne die IP des Raspis. Ein kurzer Text mit Link wir angezeigt: Are you a human? If so, click <here>.

Öffne <here>, um ein einfaches Testmenü zu bekommen. Damit kannst du die acht Ausgänge des PiFace an- und ausschalten sowie die Zustände der acht Eingänge abfragen.

Hinweis: Natürlich kannst du auch direkt auf dem Pi mit dem Browser testen. Jedoch benötigt das Laden des Testmenüs deutlich mehr Zeit als auf einem anderen Rechner im Netz. Alternativ kannst du auch dein Smartphone oder Tablet benutzen.

 

Marconi direkt beim Booten starten

Du kannst die Datei /etc/rc.local editieren, damit Marconi beim Einschalten des Raspis mit gestartet wird.

Starte dazu im LXTerminal sudo nano /etc/rc.local und füge vor exit 0 ein:

java –cp /home/pi/marconi/:/opt/pi4j/lib/‘*‘ Marconi &

Starte den Raspi neu und warte, bis die acht LEDs am PiFace nacheinander ein- und ausgegangen sind. Versuche dann, das Testmenü im Browser des Minecraft-PCs zu erreichen.

Glückwunsch! Der Raspi mitsamt PiFace ist fertig eingerichtet! Im nächsten Thema kümmern wir uns um Minecraft!