Potato Pirates

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

“Potato Pirates: The Tastiest Coding Card Game” sieht auf dem ersten Blick aus wie eine Kartenspielvariante von Schiffe versenken – wäre da nicht der Sack mit Kartoffeln in der Schachtel! Jede kleine Kartoffel ist ein Besatzungsmitglied, jede große Kartoffel fünf Besatzungsmitglieder. Die Kartoffelpiraten werden auf den Piratenschiffen verteilt. So lange ein Schiff vor Anker liegt, kann es durch Aktions- und Kontrollkarten für einen Angriff aufgerüstet werden.

Mit Aktionen können gegnerische Kartoffelpiraten geröstet (ein Kartoffelpirat weniger), zerstampft (zwei Kartoffelpiraten weniger) oder frittiert (drei Kartoffelpiraten weniger) werden. Mit Kontrollkarten können Aktionen durch Schleifen wiederholt oder, abhängig von einer Bedingung, ausgeführt werden. Die Schleifendurchläufe können vorgegeben sein oder sich zum Beispiel aus der Anzahl der gegnerischen Handkarten ergeben.

Mit Überraschungskarten können gegnerische Schiffe gekapert, Angriffe abgewehrt oder Dinge getauscht werden. Fehlerkarten beinhalten immer einen Kartoffelkönig: Wer dem Ziehenden zuletzt salutiert, zahlt zur Strafe zwei Kartoffeln an ihn aus.

Gewonnen hat der Spieler, der sämtliche Kartoffelpiraten gezogen beziehungsweise von seinen Gegnern erbeutet hat. Horrrrray!